The Yawpers unterscheiden sich als Band vom üblichen Rock-Line-Up, verzichtet man doch, wie die White Stripes, auf den Bass. Die Band besteht aus dem besonders flinken Drummer Noah Shomberg, einem E-Gitarristen, der sowohl in Blues als auch im Metal geschult ist und Jesse Parmet heisst, sowie Frontmann Nate Cook, der Gitarre spielt und singt, mal wie Elvis, mal wie Lux Interior (der verstorbene Sänger der Cramps), mal wie Jack White (der Mann hinter den White Stripes).

Die Band verfolgt eine sehr expansive Vision von Rock’n’Roll, eine, die verschiedenste Tradition aufgreift und untermischt: Folk, Punk, Rockabilly, Alternative Country, Garagenrock, Blues – was man gerade eben so findet.

Wobei man The Yawpers unbedingt live sehen sollte. Vergleiche mit Bands wie den Cramps, Butthole Surfers, The Damned, MC5, Blood On The Saddle, Alex Harvey, Ween oder O`Death kommen nicht von ungefähr und so kommt die Band mit ihren umjubelten Liveshows auch 2019 wieder in deutsche Gefilde.