Roter Salon
Konzert/Concert

de
Als Tochter eines Bergarbeiters, die es von West Virginia nach Texas führte, lebt Heather Leigh nun in Schottland und erweitert die unerforschten Weiten der Pedal Steel-Gitarre.

Ihr Spiel ist so physisch wie gespenstisch und verbindet leichte Kompositionen mit einem Gefühl für die volle Interaktion von Fleisch und halluzinogenen Kraftquellen. Mit einer seltenen Kombination aus Sensibilität und Stärke bearbeitet Leigh die Slide-Gitarre und verformt sie mit hypnotischen Tone-Implosionen, jonglierenden Wänden aus blutendem Amp-Sound sowie Chorgesangskonstruktionen und mitreißenden Single-Note-Aufstiegen.

Das neue Album Throne, im Oktober 2018 auf Editions Mego erschienen, ist eine Suite herzzerreißender Balladen mit brennenden Riffs. Nach der Rohheit seines Vorläufers Abused Animal verquickt Throne nun Americana mit großer Weiblichkeit und intimen Liebesliedern. Die Songs auf Throne sind wunderschön und manchmal bedrohlich, umspült von dicken Bassschichten, getragen von mehrspurigen Vocals. Es ist ein Album mit kosmischen Echos, Abstraktionen und Introspektion, Charakteren und Geschichten, aus denen Leighs ihre erste Pop-Platte formt. Die Melodien und Hooks zünden mit dem feurigen Kern ihres einzigartigen und unverwechselbaren Pedal Steel.

Heather wird als Duo mit John Hannon (Violine / Elektronik) auftreten.

en
The daughter of a coal miner, weaving a trail from West Virginia to Texas and now residing in Scotland, Heather Leigh furthers the vast unexplored reaches of pedal steel guitar.

Her playing is as physical as it is phantom, combining spontaneous compositions with a feel for the full interaction of flesh with hallucinatory power sources. With a rare combination of sensitivity and strength, Leigh’s steel mainlines sanctified slide guitar and deforms it using hypnotic tone-implosions, juggling walls of bleeding amp tone with choral vocal constructs and wrenching single note ascensions.

New album ‘Throne’, out on Editions Mego in October 2018, is a suite of heartbleed ballads cauterised with burning riffs. After the rawness of its precursor I Abused Animal, Throne is a record of late night Americana and heavy femininity; intimate love songs smoked in sensuality. The songs on Throne are woozy, gorgeous and uncomfortable, smothered in thick layers of bass but lifted by multitracked vocals. These are rich song forms that stand in contrast to the stripped down steel in her duo with Peter Brotzmann. It is an album of cosmic echoes, abstractions and introspection, of characters and stories that make up Leigh’s first best pop record, its melodies and hooks set alight with the fiery core of her unique and distinctive pedal steel.

Heather will perform as a duo with John Hannon (violin/electronics).

>https://www.volksbuehne.berlin/de/programm/7262/heather-leigh

Foto: Eleni Avraam