Date
Thursday | 07.02.19  
Past Show
Show Time
20:00   (Door 19:00)
Price
TBA
GENRES
Event
Little League Shows Presents
Venue
Schokoladen | Ackerstraße 169, 10115
 

Botschaft
– “Musik verändert nichts” Album Release Show
+ Support:
Scharping
+ Aftershow-Party:
Späti Palace
DJ-Team
Nach der Debut-Single “Niederlage” (KUS 006) im Dezember 2016 veröffentlichten Botschaft endlich ihre 2. Single “Sozialisiert in der BRD” (KUS 017) beim Augsburger Independent-Label Kleine Untergrund Schallplatten – als Auftakt für ihr am 08.02.2019 bei Tapete Records erscheinendes Debütalbum “Musik verändert nichts”. Ihr Sound bewegt sich im Sophisticated Pop mit schimmernden Gitarren, Synthieflächen und unterkühltem Gesang der etwas an Blumfeld/Kante oder sogar Kraftwerk denken lässt, auch Einflüsse britischer Prägung von Bands wie Prefab Sprout, The Wake oder New Order sind herauszuhören gepaart mit gesellschaftskritischen Texten. Teile der Hamburg/Berlin Band waren in der Vergangenheit u.a. bei The Robocop Kraus, Station 17 und Tusq tätig.
Botschaft sagen zu ihrer zweiten Single:
“Musikalisch lässt sich “Sozialisiert in der BRD” am ehesten zwischen frühen Prefab Sprout, John Maus und Blumfeld verorten. Das Video dokumentiert das Aufwachsen des Sängers Malte Thran in der ländlichen Region. Präsentiert werden dabei zentrale Stationen seiner Biografie (z.B. Weihnachten mit der Familie, Schützenfest, Erstkommunion, die Hochzeit der Eltern). Analog zum Text des Liedes werden populäre Identitätsangebote vorgestellt (z.B. Castor-Gegner*innen, Werner, Dirk von Lotzow) und zu dieser Sozialisation ins Verhältnis gesetzt.”
“Wenn man sich schon Botschaft nennt, macht es Sinn auch eine zu haben: Die so betitelte, erst in diesem Frühjahr (2016) gegründete Band hat das: Malte Thran, Peter Tiedecken (ex-Station 17 und The Robocop Kraus), Nils Kempen (Station 17 und ex-Saboteur) und Holger Lüken (ex-Tusq) sehen sich in der Sophisticated Pop-Tradition der 80er, Namen wie Scritti Politti und die Smiths werden als Referenzen genannt. Tatsächlich verstehen es Botschaft, ähnlich wie ihre Vorbilder, anschmiegsamen Synth-Pop mit Gesellschaftskritik zu verschmelzen. Das ist zwar nicht sonderlich neu – man denkt unweigerlich an Die Sterne und die ganze poppigere Schiene der sogenannten Hamburger Schule – aber dennoch gut gemacht. Das Stück »Niederlage« behandelt den Einzug der Konkurrenz in moderne Liebesverhältnisse und die daraus resultierende Wahrnehmung des Scheiterns in ebensolchen Verhältnissen als persönlichen Fehler.“ — SPEX