Genre Archive - Heavy Metal

Iced Earth
10.01.18
Festsaal Kreuzberg

“Iced Earth is my vehicle to write songs and to move people,” says founding member and songwriter Jon Schaffer. “That’s my thing, since the very beginning. Making records is a testament. They’ll outlive us. They’ll be here many years after I’m gone. What keeps the flame burning? I’m still hungry. I still have plenty to say as a writer. When the day comes that I feel that I have nothing left to express, well, then I’m done. Then, I’ll know it’s over. I don’t want the brand I’ve dedicated my life to, to fall to mediocrity, or worse. I want to end on a high note. That being said, the guys and I still have a lot of records left in us.”
Indeed, after nearly three dedicated decades, Schaffer, drummer Brent Smedley, vocalist Stu Block, bassist Luke Appleton, and new guitarist Jake Dreyer have assembled the fiercest Iced Earth record since 1996 milestone The Dark Saga and 1998’s chart-blazer Something Wicked This Way Comes. Titled Incorruptible, Iced Earth’s 12th record is inspired not by things political but by things personal. Since Plagues of Babylon landed in 2014 to heaps of praise and chart-topping success, Schaffer and team have weathered proverbial storms. Management shake-ups, Schaffer’s well-publicized and very serious neck surgery—he’s since fully recovered—and lineup shifts all played positively into Incorruptible. But that wasn’t always the case.

“The Judas Goat was the tentative title,” Schaffer reveals. “Had I focused on writing earlier, it would’ve been a much more negative and darker record. We were pretty pissed off. It was good that we calmed down. I focused on healing, and then building the HQ. It turned out positive. That’s why I called it Incorruptible. At the end of the day, no matter what I’ve gone through, my vision for Iced Earth has been incorruptible. There isn’t enough money on the planet to change why I do this. No matter the hardships, the ups and downs—things most bands wouldn’t survive through—I just don’t quit. I’m not going to give up. My integrity and my vision for the band are not for sale. We’re incorruptible.”

Show
Iron Maiden
13.06.18
Waldbühne Berlin

Im Anschluss an die unglaublich erfolgreiche Tour von 2016/2017 zur Unterstützung ihres 16. Studioalbums The Book Of Souls steigt IRON MAIDEN 2018 wieder in den Tourbus für eine Reihe von Arena- und Festivalveranstaltungen in Europa im Rahmen der Legacy of the Beast World Tour, die am 26. Mai in Tallinn, Estland, eröffnet wird und am 10. August in der O2 Arena in London ausklingt. In Deutschland spielt IRON MAIDEN am 9. Juni 2018 in München auf dem Königsplatz als Headliner des Rockavaria Festivals, am 10. Juni 2018 in Hannover auf der Expo Plaza, am 13. Juni 2018 in Berlin auf der Waldbühne und am 30. Juni 2018 auf dem Open Air Messe-Gelände in Freiburg.

Das Konzept der Legacy Of The Beast World Tour wurde vom gleichnamigen Mobile Game und Comicheft von Maiden inspiriert und das Bühnenbild wird eine Reihe verschiedener, jedoch ineinandergreifender „Welten“ präsentieren, mit einer Setliste, die eine breite Auswahl an Material aus den Achtzigern abdeckt und mit einer Handvoll Überraschungen späterer Alben aufgepeppt wird.

Maiden-Manager Rod Smallwood erklärt weiter:
„Wie unsere Fans wissen, folgen wir, seit sich Bruce und Adrian zu Beginn der Jahrtausendwende wieder Maiden anschlossen, einem bestimmten Tourzyklus. Dabei wechseln wir immer neue Albumtouren mit „History/Hits“-Touren mit alten Songs ab. Wir haben viele Gründe, aus denen wir gerne so vorgehen, nicht zuletzt, weil es der Band die Gelegenheit gibt, sowohl neues Material als auch alte Favoriten zu spielen, von denen wir wissen, dass die Fans sie gerne hören. So bleibt das Erlebnis frisch, nicht nur für die Fans, sondern auch für die Band.“

Show
Alice Cooper
23.11.17 Past Show
Tempodrom

Unter dem Titel ‚SPENDING THE NIGHT WITH’ beehrt uns der Pionier des theatralischen Hard Rock ALICE COOPER mit seiner wohlbekannten und stets schockierenden Bühnenshow erneut. Wie oft er schon auf der Bühne gestorben ist, weiß niemand, zelebriert wird der ewige Kampf zwischen aber mit viel Kunstblut, Zwangsjacken, der ein oder anderen Boa Constrictor und einem genüsslich guillotinierten oder spektakulär erhängten ALICE COOPER. Wer dies live erleben möchte, hat dazu Gelegenheit auf der Bühne der Jungen Garde in Dresden – das Gefühl in einem Film ‚Made in Hollywood’ zu sein inklusive.

Dabei begann alles doch relativ harmlos. Der gebürtige Vincent Damon Furnier stammt aus Detroit, Michigan, der Hochburg des Soul und Rhythm’n’Blues. Dies hinderte ihn aber nicht daran die Rockwelt völlig zu revolutionieren. Die Figur Alice Cooper wurde kreiert und mit ausgefallenen Marketingmaßnahmen, die gleich schockierend wie die Figur selbst waren, der breiten Masse näher gebracht. Ein riesiger Werbeanhänger, wie man ihn heutzutage nur aus Las Vegas kennt, zierte damals stundenlang den Piccadilly Circus in London. Eine inszenierte Aktion, um die prüden Europäer auf ALICE aufmerksam zu machen – es wurde ein Erfolg – jede Zeitung schrieb über die Frechheit sich nackt mit „lediglich einer Boa um den Körper“ ablichten zu lassen. Auch das Album mit dem selben Motiv sollte eine der erfolgreichsten von ALICE COOPER werden – »School’s Out« – wer kennt diesen Hit bitte nicht?

Alice Cooper hat die Rockszene mit seinem Vorhaben sich auf eine extravagante Art und Weise von der Masse abzuheben neu definiert und zahlreiche Musiker und Bands wie Ozzy Osbourne oder Marilyn Manson haben es sich abgeschaut. Das Publikum war begeistert, die prüden Moralhüter entsetzt. Dennoch: Alben wie »Killer«, »School’s Out« und »Billion Dollar Babies« sorgten für ausverkaufte Tourneen und machten ALICE COOPER zum Liebling der Rockpresse – schrill, bizarr und höchst unterhaltsam. Mit Songs wie »Poison« hielt er sich auch solo an der Spitze der Rockcharts. Kaum zu glauben, dass der so extravagante ALICE COOPER im richtigen Leben als Vincent ein sehr gläubiger Familienmensch ist, was er seit über 30 Jahren an der Seite seiner Frau und als Vater von drei Kindern beweist.

Im Jahr 2000 trat Coopers Tochter Calico in die Fußstapfen ihrer Mutter und steht seitdem neben ihrem Vater auf der Bühne. Sie verstärkt die Bühnenshows ihres Vaters tatkräftig, indem sie in verschiedene Rollen schlüpft und sich vor den Augen des Publikums regelmäßig demütigen und quälen lässt. Alles im Sinne der Show natürlich. So verkleidet sie sich als Domina, Britney Spears und lässt sich als Paris Hilton von ihrem Handtaschen-Chihuahua in die Kehle beißen.

Trotzdem hat der backstage eher zurückhaltende Schockrocker es sich nicht nehmen lassen und ergriff die Gelegenheit mit Kollegen Johnny Depp und Joe Perry von Aerosmith die ‚Hollywood Vampires’ zu gründen – eine Band, die zu Ehren frühverstorbener Freunden und Musikerkollegen entstand und nach dem gemeinsamen Trinkclub der Musiker benannt wurde. Diese trafen sich regelmäßig in der Rainbow Bar am Sunset Strip in LA lediglich aus einem Grund: trinken. „Wir lebten wirklich wie Vampire! Wir machten die ganze Nacht durch, nur tranken wir Alkohol statt Blut! Doch viele der Typen, mit denen ich dort getrunken habe, sind heute nicht mehr unter uns … Doch ihr Vermächtnis lebt weiter.“ Und was Alice Cooper angeht, der ist noch lange nicht fertig!

Show
Manowar
28.11.17 Past Show
Tempodrom

Nach dem Erfolg ihrer ‘Kings Of Metal MMXIV’ Welttournee, die im Februar 2014 in den U.S.A. startete und mit diversen Indoor Shows und Festivals in Übersee fortgesetzt wurde, inklusive ersten Auftritten überhaupt in Israel und Polen, gefolgt von der lange erwarteten Rückkehr der Band nach Japan, geben MANOWAR nun Vollgas für ihre nächste Welttournee im Jahr 2016.

“Diese Tour hat bislang 13 Länder erreicht, und es geht weiter! Fans von überall auf der Welt verlangen, daß MANOWAR in ihrer Heimat spielen, und wir werden nicht ruhen bis wir die Stärke und Macht des wahren Metal zu ihnen allen gebracht haben” sagte Joey DeMaio.
“Die meisten Shows in 2015 sind bereits ausverkauft und jetzt geben wir den Fans die Chance ihre Tickets für 2016 schon jetzt zu sichern. Weitere Länder und Tourdaten werden bald bekanntgeben!”

“Wir sind stolz auf das was wir auf dieser ‘Kings Of Metal MMXIV’ Welttour erreicht haben”, sagte DeMaio. “Wir haben unseren Fans eine Show gegeben, die anders ist als alles was wir bislang gemacht haben. Und für 2016 werden wir weitere Überraschungen und eine noch größere Produktion vorbereiten!”

MANOWAR werden ihre ‘Kings Of Metal MMXIV’ Welttournee im Januar 2015 mit Shows in der Tschechischen Republik, in Deutschland und der Schweiz fortsetzen.

Show
Helloween
04.12.17 Past Show
Tempodrom

Jetzt kommt die Sensation für alle HELLOWEEN-Fans: Jahrelang habt ihr daran geglaubt und immer wieder danach gefragt – jetzt ist es soweit: Im Herbst 2017 stehen Michael Kiske und Kai Hansen wieder gemeinsam auf einer HELLOWEEN-Bühne und lassen das legendäre Original-Line-up der Band auferstehen. Zum Mitschreiben: Weikath, Kiske, Hansen, Grosskopf spielen HELLOWEEN-Klassiker live und auf einer gemeinsamen Tour. Riesennummer. Wahnsinn. Aber setzt euch lieber nochmal, denn das ist noch nicht alles! Unter der Flagge PUMPKINS UNITED gehen sogar alle Kürbisköpfe an den Start – also Andi & Michi an den Vocals, Kai & Weiki & Sascha an den Gitarren und Markus & Dani in der Rhythmusfraktion.

PUMPKINS UNITED WORLD TOUR 2017/2018: MEHR. GEHT. NICHT.

DIE IDEE.

HELLOWEEN sind zweifellos einer der respektiertesten Metal-Exporte Deutschlands und werden gemeinhin als die Gründer des Melodic Speed Metal angesehen. Als Urväter des Genres sind sie eine der einflussreichsten Metalbands des Planeten. Im Laufe einer unglaublichen Karriere, die 1984 startete, haben HELLOWEEN weltweit auf unzähligen Festivals gespielt – wie z.B. auf dem Rock in Rio, dem Loudpark in Tokio, Wacken oder auch dem Woodstock in Polen, wo sie als Headliner vor über 500.000 Fans performten. Die Band hat zahllose Headliner-Welttouren und spektakuläre Shows mit Größen wie Iron Maiden, Black Sabbath, Dio, Slayer oder Ozzy Osbourne gespielt und ist in exotischen Locations wie Borneo, Indonesien, Manaus, Brasilien oder auf 3200 m in der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt, dem bolivianischen La Paz, aufgetreten. Der aufsehenerregende Gig beim »Monsters Of Rock« 1988 in Castle Donington vor über 100.000 Menschen war genauso unvergesslich wie die MTV »Headbanger’s Ball« US-Tour mit Anthrax und Exodus. Inklusive der Meisterwerke »Keeper of the Seven Keys« Part I & II haben sie bis heute15 Studio- und drei Live-Alben veröffentlicht, die mehr als acht Millionen Platten verkauft und der Band 14 Gold- und sechs Platin-Awards gesichert haben. HELLOWEEN begeistern die Fans seit 30 Jahren mit fantastischen Riffs, großartigen Songs und bewegenden Melodien – das macht drei Jahrzehnte Weltkarriere, die sie 2015 mit dem »Hellbook« offiziell feierten. Dabei entstand auch die Idee zu PUMPKINS UNITED: Sowohl die ‚Jubiläumsbibel’ als auch die Touren mit Kai haben den Jungs vor Augen geführt, dass diese Bandgeschichte nach einem weiteren Kapitel schreit. Michael Kiske beschreibt es so: »Mit Unisonic einen Original-HELLOWEEN-Track zu spielen war schon ein Flashback, aber im Original-Line-up und mit Andi Gas zu geben wird etwas ganz Besonderes. Die Zeit ist reif!« Die Chemie zwischen Kiske, Hansen, Weikath und Grosskopf ist einzigartig – und erlebt nicht zuletzt euretwegen ihr Revival: Ihr habt nie aufgehört es euch zu wünschen – jetzt kommt das Mega-Event live, in voller Besetzung und schwer verkabelt!

IM DETAIL.

Das erste bestätigte Date der Super-Tour startet am 28. Oktober 2017 in Sao Paulo und führt die versammelte PUMPKINS-Entourage quer durch ausgewählte Städte und Venues in Latein Amerika, Europa, Asien und den USA. Extrem großes Kino, das, inklusive ein paar noch geheimen Überraschungen, wohl knapp drei Stunden mit den größten Hits aus drei Jahrzehnten HELLOWEEN ergibt, denn die Männer werden es sich natürlich nicht nehmen lassen, eine gepflegte Fullspeed-Zeitreise durch das HELLOWEEN-Repertoire hinzulegen. »Wir hatten ja schon auf der Hellish Rock Part 1 & 2 einen Mordsspaß, aber diesmal werden wir definitiv noch einen drauflegen« grinst Kai Hansen und Markus Grosskopf ergänzt: »Es werden auf jeden Fall Songs dabei sein, die wir sehr lange nicht mehr oder sogar noch nie live gespielt haben.« Wer sich für diese Tour keine Tickets sichert, hat vermutlich echt nicht mehr alle Kürbisse am Zaun: Die Original-Pumpkins wollen mit euch eine globale Party feiern, die auch deswegen so emotional wird, weil diese SPECIAL-WORDLTOUR eben keine Reunion ist und so wohl nie wiederkommen wird. Andi spricht uns aus dem Metal-Herzen, wenn er sagt: »Ich freue mich unglaublich, zusammen mit Michi seine und meine Tunes live zu spielen. Das wird absolut einzigartig.

Show
Queensrÿche
25.06.17 Past Show
Lido

Queensrÿche (nur echt mit dem Umlaut) haben Musik-Geschichte geschrieben, nicht zuletzt mit ihrem Progressive Metal-Meisterwerk “Operation: Mindcrime”. Ein beständig hochqualitativer Output, der auch eine Fortsetzung dieses legendären Konzeptalbums beinhaltet, und ungebändigte Spielfreude macht die US-amerikanische Band nicht nur für ihre Fans zu einem der wichtigsten Vertreter des Heavy Metal. Daran ändert auch die Trennung vom ursprünglichen Sänger Geoff Tate 2012 nichts. Mit dem Ausnahme-Vokalisten Todd La Torre nehmen Queensrÿche 2013 ihr selbstbetiteltes Album auf – ein Zeichen, dass die Gruppe nun zu sich selbst gefunden hat. 2015 erscheint der gefeierte Nachfolger “Condition Hüman”, der von nicht wenigen als eines der besten Werke der Band überhaupt betrachtet wird. Es folgt eine ausgedehnte Tournee, die jetzt ihre Fortsetzung findet und Deutschland vier Queensrÿche-Shows in ausgewählten Clubs beschert.

Show